Aktuelles

Neuer Friedhofsdirektor für den Marinefriedhof Pula

Anfang des Jahres wurde Mag. Darko BIJELIC als neuer Direktor für die Friedhofsanlagen in Pula in diesem sehr umfangreichen Bereich vom Bürgermeister eingeteilt.

Um mit ihm vor Ort das Ausmaß und die Details der Friedhofsbetreuung aus unserer Sicht zu besprechen, reisten im März von Österreich der neue LGF – Wien Dr. Reinhard WILDLING und der LGF Steiermark Oberst i.R. Dieter ALLESCH – beide Landesgeschäftsstellen sind für Pula zuständig – sowie MinRat Georg MANDL MBA als Vertreter der für die KGF zuständigen Abteilung im BMI nach Pula.

Aus Deutschland vom VdK waren zu dieser Zusammenkunft die für die Auslandskriegsgräberanlagen Zuständige, Sabine KONRAD-SCHOTTE, sowie die Verantwortlichen für einen im Mai/Juni geplanten Arbeitseinsatz am Marinefriedhof (MFH) eingeladen.

Da der Bürgermeister von Pula kurzfristig absagen musste, wurden die beiden Delegationen im Rathaus von Vizebürgermeisterin und Kanzleileiterin Mag. Anja ADEMI im Bürgermeisterbüro empfangen.

In freundlichen Begrüßungsworten, in denen auch auf die Partnerschaft zwischen Pula und Graz eingegangen wurde, hob man das beiderseitige Interesse an einem optimalen Pflegezustand dieses weltberühmten Marinefriedhofs besonders hervor.

In einer Vorstellungsrunde äußerten die Besprechungs-Teilnehmerinnen ihre Erwartungen und Wünsche; der neue Friedhofsdirektor stellte sich vor und versprach, sich entsprechend für die Pflege und Erhaltung des MFH einzusetzen.

Im Anschluss begab man sich zum Friedhof, um vor Ort mit dem neuen Direktor einerseits den Arbeitseinsatz andererseits die Probleme bei der Friedhofserhaltung zu erläutern bzw. zu besprechen.

Nachdem von den ÖSK-Vertretern wieder einmal der teilweise desolate Zustand der so ehrwürdigen Gruften und Gräber angesprochen wurde, erklärte uns Direktor BIJELIC, dass hier das zuständige Denkmalamt Reparaturmaßnahmen nicht erlaubt bzw. Bewilligungen dafür sehr schwierig seien. So ist zu befürchten, dass baufällige Gräber dem Verfall Preis gegeben werden.

Die beiden LGF haben beschlossen, die Gemeinde Pula schriftlich zu ersuchen, eine Stellungnahme des Denkmalamtes betreffend jedwede Restaurierungsmöglichkeiten zu erwirken; im Klartext, eine Information darüber, an welchen Gräbern überhaupt nichts mehr repariert werden darf.

Mit einer Hinweistafel sollen die vielen internationalen Besucher über diesen Umstand informiert werden. Oftmals wurde von Besuchern Kritik an der teilweise starken Baufälligkeit geäußert und angefragt, warum das ÖSK hier nichts dagegen unternimmt. Peinlich.

Abschließend: es war eine sehr wichtige, positive Zusammenkunft, einerseits um ein gegenseitiges Kennenlernen der neuen handelnden Personen zu ermöglichen, andererseits sich umfangreich auszutauschen und die zukünftige Zusammenarbeit zu besprechen.

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Oberst i.R. Dieter ALLESCH
Landesgeschäftsführer

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert